Gott hören ... aber wie?

Gott redet – und zwar mit dir

Ein Artikel von Joyce Meyer

Viel zu viele Christen glauben nicht mehr, dass Gott zu ihnen sprechen will. Sie beten und ja, sie wenden sich mit der Bitte an Gott, ihnen zu sagen, was sie in ihrer Lebenssituation tun sollten. Doch sie wissen einfach nicht, wie sie seine Stimme hören können.

Eine Frau versucht zuzuhören

Bete nicht nur zu Gott, sondern nimm dir auch die Zeit, auf seine Antwort zu warten.

Deshalb gibt es so viele frustrierte Christen. Sie meinen, dass sie ihr Leben alleine meistern müssen, weil sie Gottes Stimme nicht hören oder schon lange nicht mehr gehört haben. Sie versuchen dann, auftretende Schwierigkeiten und Probleme in Eigenregie zu lösen, statt zu beten und Gott zu fragen, was sie tun sollen.

Die gute Nachricht ist: Deine Gesundheit, deine Ehe, deine Familie, deine berufliche Karriere, deine finanzielle Situation und dein Leben mit Gott werden wieder eine ganz neue Belebung erfahren, sobald du erkennst, dass Gott heute immer noch redet – und zwar mit dir!

Gott ist da. Du musst die Hürden des Lebens nicht alleine bewältigen. Gott hat einen besseren Plan für dein Leben! In Jeremia 33,3 (GN) gibt er dir folgendes Versprechen:

Wende dich an mich und ich werde dir antworten! Ich werde dir große Dinge zeigen, von denen du nichts weißt und auch nichts wissen kannst.

Jeremia 33,3 (GN)

Gott sagt dir zu, dass er dir große Dinge zeigen wird, wenn du ihn anrufst. Du musst keinen Tag deines Lebens mehr verunsichert sein oder dich alleine fühlen. Gott möchte dir Zuversicht und Kraft schenken. Er wird dir antworten, wenn du zu ihm betest!

Ganz gleich worum es geht, Gott hat die Antwort, die du brauchst und er will sie dir mitteilen. Wende dich einfach an ihn und vertrau darauf, dass er dir antworten möchte. Er liebt dich. Gott ist an jedem Bereich deines Lebens interessiert, ohne Ausnahme. Wenn du ihn um Hilfe bittest, wird er da sein. Er wird dich führen und leiten.

Ich wünschte, dass mir jemand das, was ich dir heute schreibe, früher gesagt hätte. Obwohl ich Jesus liebte und bereits viele Jahre regelmäßig zur Kirche ging, wusste ich damals nicht, dass Gott zu seinen Kindern redet. Ich tat zwar alles, was ich zu dem Zeitpunkt für richtig hielt, war aber dennoch frustriert. Ich wollte Gott viel näher sein, wusste aber nicht, wie das gelingen konnte. Kennst du das? Wolltest du Gott auch schon mal näher sein, hattest aber das Gefühl, gegen eine Mauer zu rennen?

Ich weiß, wie das ist. Meine Gebete waren vollkommen einseitig. Ich redete mit Gott, ohne ihm zuzuhören. Meine Beziehung zu ihm war längst nicht so, wie sie hätte sein können. Ich sehnte mich nach einer engen Beziehung zu ihm. Die traurige Wahrheit ist: Ich hätte jeden Augenblick in der Kirche oder in einer Bibelstunde verbringen können, ohne dass sich die von Herzen ersehnte tiefe Beziehung zu Gott entwickelt hätte. Doch irgendwann begriff ich – während ich in der Bibel las –, dass Gott tatsächlich mit uns reden möchte. Sein Wunsch nach einer tiefen Beziehung mit uns ist noch viel größer als unser Wunsch danach.

Plötzlich erlebte ich Gott auf ganz neue Weise. Ich redete nicht länger nur mit ihm, sondern ich begann auch auf seine Stimme zu hören. Das war ein Wendepunkt in meinem Leben! Ich glaube, dass du das ebenfalls erleben kannst.

Sobald du lernst, Gottes Stimme zu hören, wird sich dein Leben vollkommen verändern. Du wirst eine neue Zuversicht entwickeln, weil du dich genau im Zentrum von dem befindest, was Gott für dich vorgesehen hat. Solltest du zu Hause, bei der Arbeit oder in einem anderen Lebensbereich gerade Schwierigkeiten haben, ganz gleich wie groß oder wie klein diese sind, rede mit Gott im Gebet darüber und erfahre, wie er zu dir spricht.


Aus: Joyce Meyer Magazin März 2017

Zum Vertiefen

Joyce Meyer Buchcover "Wie man Gottes Reden hört"

Wie man Gottes Reden hört

Im Shop ansehen
Hell-blaues Joyce Meyer Buchcover " Gott hören jeden Morgen"

Gott hören –

jeden Morgen
Andachtsbuch kaufen
Weitere Beiträge aus dieser Themenwelt anzeigen