Lebe deinen Tag

Eine Ermutigung von Joyce Meyer | Lesedauer: 3 Minuten

Einer der besten Ratschläge, den ich dir geben kann, lässt sich mit nur drei Worten formulieren. Und dieser Rat gilt für jeden: Ob du nun mitten im Berufsleben stehst oder bereits im Ruhestand bist, ob du ein alleinerziehendes Elternteil oder Student bist, ob du gerade erst geheiratet hast oder dich bereits an deinen Enkeln erfreust. Jesus hat sein Leben für uns gegeben, damit wir Leben haben. Und du kannst dieses Leben in seiner ganzen Tiefe erfahren, wenn du diesen Rat befolgst: Lebe deinen Tag!

Junges Pärchen sitzen an einem weißen Schreibtisch und schlagen sich in die erhobene Hand

Sei kein Opfer deiner Umstände, sondern pack jeden Tag aktiv an.

Diese drei Worte können dein ganzes Leben verändern! Du musst kein unscheinbares, passives Leben führen. Und ganz sicher ist es nicht deine Bestimmung, ein Leben lang das Opfer deiner Umstände und deiner Umgebung zu sein.

Stattdessen kannst du zusammen mit Gott daran arbeiten, aus jedem Tag das Beste zu machen!

Mir gefällt Lukas 9,62 in der Übersetzung der englischen Message-Bibel. Da heißt es ins Deutsche übersetzt: 

Jesus sagte: „Keine Aufschieberei. Kein Blick zurück. Du kannst Gottes Reich nicht zum Ziel von morgen machen. Lebe deinen Tag!“

Die Bibel: Lukas 9,62

Was für ein großartiger Vers! Der heutige Tag wird kein zweites Mal kommen und deshalb sagt uns Gottes Wort, dass wir ihn so gut wie nur möglich auskosten sollen.

Viele Jahre meines Lebens hatte ich keine Ahnung, wie ich den Tag „gestalten“ könnte. Ich machte mir keine Gedanken darüber, wie ich meine Tage verbrachte. Ich lebte nicht bewusst und verfolgte kein bestimmtes Ziel und deshalb war die meiste Zeit für mich unglücklich und frustrierend. Wenn mir in einem Restaurant ein falsches Essen gebracht wurde, war für mich die ganze Mahlzeit ruiniert. Wenn ein Mitarbeiter etwas Unsensibles sagte, was meine Gefühle verletzte, war ich den ganzen Morgen verstimmt. Wenn Dave Golf spielen ging und später zurückkam, als ich es erwartet hatte, war mein kompletter Tag verdorben.

Ich hatte eine ausgeprägte Opfermentalität, aber wusste es nicht. Schon die kleinsten Unannehmlichkeiten rieben mich maßlos auf. Doch dann fing Gott an mich zu lehren, dass es in meiner eigenen Verantwortung lag, ob ich glücklich war und Frieden hatte oder nicht. Er zeigte mir, dass ich nicht zulassen musste, dass ein missratenes Essen, eine unsensible Bemerkung oder eine Änderung meines Tagesplans meinen Tag ruinierten. Schließlich begriff ich, dass ich mich mit Gottes Hilfe über alle Enttäuschungen und Frustrationen hinwegsetzen und meinen Tag selbst bestimmen und erleben konnte.

Eine wesentliche Voraussetzung dafür, den Tag auskosten zu können, besteht darin, dass wir uns bewusst dafür entscheiden, unser Leben zu lieben – und das ganz unabhängig davon, wie unsere Umstände aussehen.

Lass mich dir vier Fragen stellen:

1. Hat jemand etwas gesagt oder getan, das dich verletzt hat?
Das muss weder deinen Tag ruinieren noch zur Folge haben, dass dein ganzes Leben aus den Fugen gerät. Lege deine Verletzung Gott hin und vergib der betreffenden Person. Du brauchst nicht zuzulassen, dass die Worte oder Taten eines anderen deine Lebensqualität beeinflussen. Mit dieser Einstellung wird es dir gelingen, deinen Tag zu leben!

2. Empfindest du dein Leben als langweilig? Hast du das Gefühl, im immer gleichen Trott festzustecken?
Dieses Gefühl muss keinen Moment länger anhalten. Bitte Gott, dir einen neuen Traum, eine neue Herausforderung, ein neues Abenteuer zu schenken. Und während du auf die Erhörung deines Gebets wartest, unternimm etwas. Such dir ein neues Hobby. Schließe neue Freundschaften. Besuch ein Seminar zu einem für dich spannenden Thema.

3. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?
Etwas Neues zu wagen ist eine von vielen Möglichkeiten, das Beste aus einem Tag zu machen und ihn zu leben!

4. Bist du enttäuscht, weil sich etwas nicht so entwickelt hat, wie du es dir erhofft hast?
Verbring deinen Tag nicht damit, darüber nachzudenken, was gestern passiert oder nicht passiert ist. Lass deine Enttäuschung hinter dir und ergreife eine neue Gelegenheit beim Schopf. Die Vergangenheit mag nicht so gelaufen sein, wie du es wolltest, aber du hast die Gegenwart und die Zukunft, auf die du dich freuen kannst. Halte dir stets vor Augen, dass Gott einen großartigen Plan für dein Leben hat. Das wird dir helfen, deinen Tag zu leben!

Der Apostel Paulus sagte:

Gott aber sei Dank! Durch Jesus Christus, unseren Herrn, schenkt er uns den Sieg!

Die Bibel: 1. Korinther 15,54

Wenn du morgens aufwachst und über deinen Tag nachdenkst, solltest du dir immer bewusst machen, dass Gott dir den Sieg schon geschenkt hat. Durch Jesus hast du bereits alles, was du brauchst, um ein glückliches, erfolgreiches und friedvolles Leben zu führen!


Aus: Joyce Meyer Monatsbrief November 2016 

Zum Vertiefen

Blaues Joyce Meyer Buchcover "Der Tag gehört dir"

Der Tag gehört dir

... mach das Beste draus!
Hier Buch kaufen
Hellblaue mit Blumen versehene Joyce Meyer Magazine liegen auf einem Stapel

Impulse für deinen Alltag

Hol dir unser Magazin nach Hause.
Hier kostenlos bestellen
Weitere Texte aus dieser Themenwelt anzeigen

Inspiriere deine Freunde!

Verändere mit deinen Freunden die Welt!