Veränderte Worte, verändertes Leben

Veränderte Worte, verändertes Leben

von Joyce Meyer

Wenn du die Möglichkeit hättest, eine Sache in deinem Leben entscheidend zu verändern – welche würdest du wählen? 

  • Deine Beziehung
  • Deinen Tagesplan
  • Deine finanzielle Situation
  • Dein Selbstbild
  • Deine Einstellung
  • Etwas anderes __________

Ich weiß, es ist schwer, sich für nur eine davon zu entscheiden. Aber was wäre, wenn du die Möglichkeit hättest, zwei Dinge zu verbessern? Oder drei? Nun, ich habe heute eine gute Nachricht für dich! 

Die Bibel lehrt uns, dass du tatsächlich die Macht hast, dein Leben zu ändern und das nicht nur in ein oder zwei Punkten. Wenn du mit Gott zusammenarbeitest, kannst du in jedem Bereich deines Lebens eine Verbesserung herbeiführen. Und womit beginnt es? Damit, dass du auf deine Worte achtest! 

Wenn du Worte sprichst, die auf Gottes Wort basieren, wird sich dein Leben positiv verändern! 

Worte haben unglaubliche Kraft. Die Worte, die du heute sprichst – seien sie gut oder schlecht – beeinflussen deine Beziehungen, deine Familie, deine Umstände und deinen Geist. 

In den vielen Jahren, in denen ich jetzt schon bete, die Bibel studiere und lehre, hat Gott mir sehr viel über die Kraft der Worte offenbart. In früheren Zeiten jedoch war mir dieses Prinzip nicht klar. 

Worte hatten schon immer eine enorme Kraft in meinem Leben. Ich wuchs in einer sehr negativen und missbräuchlichen Umgebung auf. Das führte dazu, dass ich eine äußerst negative Einstellung entwickelte, die bis in mein Erwachsenenalter hinein anhielt. Auch nachdem ich den Herrn kennengelernt hatte, war ich noch oft voller Zorn, Bitterkeit und Frustration und das beeinflusste jeden Bereich meines Lebens, insbesondere meine Worte. 

Vielleicht kommt dir das bekannt vor? 

Lange Zeit nörgelte, murrte und klagte ich, wenn etwas schiefging oder ich einfach einen schlechten Tag hatte. Aber als ich anfing Gottes Wort zu studieren, begriff ich, welche Kraft Worte haben. Ich erkannte, wie sehr mein negatives Denken und Reden mein Leben beeinflusste und beschloss, dies von jetzt an zu ändern. 

Was dann passierte, war hochinteressant: Obwohl ich aufhörte negativ zu reden, konnte ich im Hinblick auf meine Umstände kaum eine Verbesserung feststellen. Auch nach einigen Monaten war im Grunde immer noch alles beim Alten. Eines Tages betete ich: „Herr, ich habe aufgehört negativ zu sein, aber es hat sich nichts geändert!“ Da hörte ich ihn in meinem Geist ganz klar sagen: „Joyce, du hast aufgehört negativ zu reden, aber du hast noch nicht angefangen, etwas Positives zu sagen.“ 

An diesem Tag lehrte der Herr mich etwas überaus Wichtiges: Es ist sehr gut, nicht negativ zu reden, aber das Entscheidende ist, positive Worte zu sprechen, die auf Gottes Wort basieren! 

In Sprüche 12,14 heißt es: Ein Mensch erreicht mit seinen Worten viel Gutes … (NLB). 

Um „viel Gutes zu erreichen“, solltest du dich selbst und deinen Mitmenschen ganz bewusst Leben, Hoffnung, Segen, Glauben und Ermutigung zusprechen! 

Gottes Plan für dich sieht nicht vor, dass du nur niedergeschlagen herumsitzt und dir „wünschst“, es würde etwas passieren, das in deinem Leben eine positive Wende bewirkt. Du kannst die Kraft von Gottes Wort für dich in Anspruch nehmen und damit aktiv eine Veränderung herbeiführen. Und diese Kraft wird freigesetzt durch die Worte, die du sprichst! 

Statt zu sagen:

  • Statt zu sagen: "Das ist zu schwierig; ich werde dieses Ziel nie erreichen!", kannst du sagen: Gott ist bei mir und für ihn ist nichts zu schwierig.
  • Statt zu sagen: "O nein, schon wieder Montag!", kannst du sagen: Danke, Gott, für diese neue Woche!
  • Statt zu sagen: "Ich werde mich nie besser fühlen!", kannst du sagen: Ich weiß, dass Gott meine Gesundheit wiederherstellen kann und ich verlasse mich auf die Verheißungen der Heilung in seinem Wort.

Siehst du den Unterschied? Worte können deinem Geist entweder Leben oder Tod zusprechen. Der heutige Tag kann zu einem Wendepunkt für dich werden, wenn du dich dafür entscheidest, nur noch Worte zu sprechen, die Leben in sich tragen! 

Wenn du lernst, deine Worte mit Gottes Verheißungen in Einklang zu bringen, kann dich nichts davon abhalten, das überfließende, von Freude erfüllte Leben zu haben, für das Jesus sein Leben gab.

Aus: Joyce Meyer Monatsbrief April 2017