6 Wahrheiten für deinen Tag

Ein Artikel von Joyce Meyer

In der Bibel wird uns empfohlen, dass wir unser Verhalten durch den Geist Gottes bestimmen lassen sollen. Wenn wir das tun, werden wir mehr und mehr von Gott bestimmt werden und nicht mehr von unseren eigenen Wünschen. Das bedeutet, wenn wir uns auf das Gute konzentrieren – die Dinge, für die wir dankbar sein können – wird das Schlechte aus unserem Leben ausgeschlossen. Was für eine wunderbare Verheißung!

Zwei Fragen im Gespräch

Mein neuer Vorsatz: Jeden Tag möchte ich einen anderen Menschen ermutigen!

Verinnerliche die folgenden sechs Punkte und achte darauf, dass deine Worte auch damit übereinstimmen. So behältst du eine positive Haltung und wirst gleichzeitig für andere ein Segen sein.

  1. Ich bin gesegnet und ein Segen für andere
  2. Ich bin dankbar
  3. Ich bin ein Ermutiger
  4. Ich kontrolliere, was ich sage
  5. Die Wahrheit ist gut genug
  6. Gottes Wort für meinen Wortschatz

Ich bin gesegnet und ein Segen für andere

Ich beginne den Tag gerne mit einem Segensgebet: „Vater, ich segne diesen Tag in Jesu Namen. Ich segne meinen Mann, ich segne meine Kinder, ich segne meine Schwiegersöhne und Schwiegertöchter. Ich segne meine Enkelkinder. Durch Jesus bin ich eine Gesegnete. Ich lebe unter dem Segen Gottes.“

Ich bin dankbar

Feiere jeden Tag ein Dankesfest! Bedank dich bei Gott täglich für alles, was dir einfällt. Sei es für heißes Wasser, für Essen oder für ein Dach über dem Kopf. Und sei dankbar für das, was andere für dich tun und zeig es ihnen auch. In Psalm 107,1-2 steht:

„Dankt dem Herrn, denn er ist gut zu uns, seine Liebe hört niemals auf! So sollen alle sprechen, die der Herr befreit hat!“

Psalm 107,1-2

Wenn du dich mitten in einer schwierigen Situation befindest, vertraue Gott, dass er gerade jetzt etwas Gutes in deinem Leben bewirkt. Er kann die Umstände, Herzen und die Art wie Menschen denken verändern. Warte nicht erst auf die Erfüllung deiner Gebete, bevor du ihm dankst.

Ich bin ein Ermutiger

In 1. Thessalonicher 5,11 werden wir aufgefordert, einander zu ermutigen und uns gegenseitig aufzubauen. Sage den Menschen um dich herum etwas Nettes, zum Beispiel dass du sie magst und wertschätzt. Ermutigung ist etwas Kraftvolles. Sie kann sehr zum Wohlbefinden eines Menschen beitragen. Ich denke gerade an einen Tag zurück, als ich eine SMS von meinem jüngsten Sohn bekam. Er schrieb: „Ich habe dich lieb, Mama!“ Ich fühlte mich durch seine Worte regelrecht erfrischt. Sie gaben mir genau die Zuversicht, die ich für den Tag brauchte.

Die Wahrheit ist gut genug

Manchmal tut es weh, die Wahrheit zu sagen – denn wir wollen die Menschen um uns herum nicht vor den Kopf stoßen oder beleidigen. Auch wollen wir unseren Ruf nicht ruinieren. Um wahrhaftig leben zu können, müssen wir jedoch an den Punkt kommen, zu unseren Schwachheiten zu stehen und unangenehme Entscheidungen zu treffen. Nicht umsonst heißt es: Die Wahrheit wird uns frei machen. In Johannes 8,32 wird das bestätigt. Bleib bei der Wahrheit. Halte an ihr fest, ganz gleich was es kosten mag. Du wirst es nicht bereuen!

Ich kontrolliere, was ich sage

Im Buch der Sprüche stehen viele Aussagen, in denen es um unseren Mund geht. In Sprüche 17,28 heißt es: „Sogar ein Dummkopf kann für klug und verständig gehalten werden – wenn er nur den Mund halten könnte!“

Bevor du anfängst über Dinge zu reden, die dich emotional sehr mitnehmen, frage dich zuerst, was von dem du wirklich sagen solltest. Halte inne. Wenn wir uns mit unserem Reden an das halten, was Gott möchte, wird es uns im Nachhinein auch nicht leidtun. Es ist nicht schwer aufzuzählen, was man nicht sagen oder tun sollte, doch an der Umsetzung scheitert es oft. Konzentriere dich auf die guten Dinge, die du sagen und tun könnest. In Römer 12,21 steht: Das Böse überwinden wir mit Gutem. Deshalb setze dir zum Ziel zu tun, was in Gottes Augen gut ist.

Gottes Wort für meinen Wortschatz

In Jeremia 23,28 steht: „… der mein Wort hat, soll treu mein Wort sagen.“ In Vers 29 heißt es dann, dass sein Wort wie ein Hammer ist, der Felsen zerschmettert. Wie großartig! Bisweilen muss man eine Nuss oder eine harte Schale sehr kräftig bearbeiten, damit sie schließlich aufbricht und man an die Frucht herankommt. Menschen können ebenfalls solch eine harte Schale haben und auch unsere Probleme sind manchmal nicht weniger hart. Doch Gottes Wort kann alles mit einem Schlag öffnen.

Sprich täglich biblische Wahrheiten aus. Mach sie zu deinem  persönlichen Wortschatz.


Aus: Joyce Meyer Magazin Dezember 2013

 

Lila Joyce Meyer Buchcover "Die geheimnisvolle Kraft Gottes Wort auszusprechen"

Die geheimnisvolle Kraft ...

... Gottes Wort auszusprechen
Hier Buch kaufen

Gott täglich nah sein

Entdecke täglich Wahrheiten für dein Leben.
Hier Buch kaufen

Inspiriere deine Freunde!

Verändere mit deinen Freunden die Welt!