Hand of Hope

Weltweit gegen Menschenhandel vorgehen

Einfach ausgedrückt ist Menschenhandel, also der illegale Verkauf und Handel von Menschen gegen ihren Willen, die moderne Form von Sklaverei. Schätzungsweise werden mehr als 27 Millionen Menschen weltweit dazu gezwungen, auf diese schreckliche Art und Weise zu leben. Viele davon sind junge Mädchen, die gegen ihren Willen entführt werden.* Täglich werden tausende Frauen und Kinder in den Menschenhandel gezwungen und dabei  ihrer eigenen Existenz beraubt. Man gaukelt ihnen ein besseres Leben vor, verspricht ihnen einen gut bezahlten Job, weckt in ihnen die Hoffnung, die Armut endlich hinter sich lassen zu können. Aber ganz gleich aus welchem Grund sie in diese Lage geraten sind, Menschenhandel ist und bleibt eine der unmenschlichsten Formen von Ungerechtigkeit.
 
Glücklicherweise gibt es Organisationen, die auf den Schrei dieser Ungerechtigkeit antworten und erfolgreich gegen Menschenhandel vorgehen. Wir von Hand of Hope tun alles, was wir können, um diese Mädchen zu retten und unterstützen andere Organisationen, die das  Gleiche tun. Wir arbeiten mit dem Los Angeles Dream Center zusammen, um bei der Rettung von Frauen zu helfen, sie in Sicherheit zu bringen und sie vor ihren Zuhältern zu beschützen. Wir befreien Frauen und Kinder auf der ganzen Welt in Ländern wie Indien, Thailand, Äthiopien, Kambodscha und Lesotho. Außerdem haben wir uns mit der Organisation The A21 Campaign zusammengetan, um Frauen in Osteuropa zu befreien. Griechenland gilt als Hauptumschlagplatz für Menschenhandel in Europa, deshalb ist A21 vor Ort, um dort so viele Mädchen wie möglich zu erreichen.

Vielen Dank an unsere Freunde und Partner für ihre Unterstützung!

zurück zur Übersicht

 

theA21campaign.org

Weitere Artikel