Hand of Hope

Sie kann wieder sehen!

Glücklich und dankbar präsentiert Saiamma ihre neue Brille

Sie wusste, dass etwas nicht in Ordnung war, als ihre Augen nicht mehr zu tränen aufhörten. Saiamma lebt allein in einem ländlichen Teil Indiens und musste trotz der Einschränkung weiterhin ihrer Arbeit nachgehen und sich um ihr Zuhause kümmern. Aber nach einiger Zeit fielen ihr selbst die einfachsten Dinge wie sich das Gesicht zu waschen extrem schwer. 

Beunruhigt durch ihre schwindende Sehkraft nahm Saiamma einen Bus, der sie über viele unbefestigte Straßen zu unserem Krankenhaus in Chandrakal führte. Sie hatte die Hoffnung, hier eine Lösung für ihre Situation zu finden.

Dank der großzügigen Unterstützung unserer Partner, konnten die Ärzte Saiamma behandeln. Sie benötigte eine Operation gegen grauen Star und eine Brille. Für nichts musste sie bezahlen, alles war für sie umsonst.

Saiamma ist sehr dankbar für die Hilfe, die sie erhalten hat und erleichtert, dass sie nun wieder ihr tägliches Leben mit klarem Blick meistern kann. „Mir war es für einige Zeit nicht möglich zu arbeiten, da ich nicht mehr sehen konnte. Doch jetzt kann ich wieder klar sehen und bin überglücklich. Vielen Dank!“, sagt Saiamma. 

Der christliche Hilfsdienst von Joyce Meyer Ministries, Hand of Hope, konnte in diesem Jahr allein in unserem Krankenhaus in Chandrakal bereits mehr als 12.700 Menschen wie Saiamma ärztliche Behandlungen ermöglichen. Hier können unsere Patienten stationär behandelt und mit Essen versorgt werden. Zudem gibt es eine Entbindungsstation, eine Augenklinik, eine Apotheke und viele andere Dienste, die es normalerweise in den ländlichen Teilen Indiens nicht gibt.

Vielen Dank an unsere Freunde und Partner!

Rachael Athearn, Redakteurin bei Hand of Hope

zur Übersicht