Hand of Hope

Neue Hoffnung für Zungaro Chocha

Der Brunnen ist die Antwort auf Gebete

Zungaro Cocha ist eines von vielen kleinen Dörfern im peruanischen Regenwald. Sie werden diese Dörfer vermutlich auf keiner Landkarte entdecken, doch finden sie sich überall an den Flüssen im Amazonasgebiet.

Das Klima ist dort auch im Herbst noch sehr sommerlich. Das Thermometer klettert weit über 30°C und durch die vielen Regenfälle herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Notdürftig zusammengezimmerte Holzhütten und Betonhäuschen mit einfachen Blechdächern säumen die schlammigen Straßen des Dorfes. Die meisten Familien besitzen kaum mehr als einen Tisch und ein paar Stühle, einen Holzofen und einen Platz zum Schlafen. Viele haben nicht einmal das. Und bis vor Kurzem hatte keiner von ihnen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Durch das schmutzige Wasser aus dem Amazonas und seinen Nebenflüssen wurden Parasiten und andere Krankheitserreger ins Dorf geschwemmt und die Bewohner wurden krank davon.  

Der christliche Hilfsdienst von Joyce Meyer Ministries, Hand of Hope, konnte erst kürzlich in Zungaro Cocha eine Kirche und einen Trinkwasserbrunnen bauen und damit Tausenden von Menschen körperliche und geistliche Hilfe bringen. 

Gilberto Ahuanari ist der Pastor dieser Kirche. In den vergangenen drei Jahren fanden die Gottesdienste in einem baufälligen Haus statt, dessen Dach nicht einmal den Regen abhielt. Die Gemeinde flehte zu Gott um Hilfe und der Herr gab ihnen Antwort mit Sacharja 6,15: „Und es werden kommen von ferne, die am Tempel des Herrn bauen werden.“ „Ich wusste nicht, woher sie kommen würden“, sagt Pastor Ahuanari. „Und jetzt seid ihr da. Das ist ein Geschenk Gottes.“ Kirchenmitglied Ester Yahuarcani erinnert sich: „Seit frühster Kindheit an sehe ich, wie die Menschen vom Wasser krank werden. Es gab immer viele Krankheiten im Dorf. Das ist jetzt nicht mehr so. Gott hat uns gesegnet.“ Überall sagen uns die Dorfbewohner: „Ihr seid die Antwort auf unsere Gebete.“ 

Vielen Dank an unsere Freunde und Partner für ihre Unterstützung!

zur Übersicht

Weitere Artikel