Hand of Hope

Für verlassene Kinder in Indien sorgen

Vor einiger Zeit hatte ich das Privileg die Kinderheime von Hand of Hope zu besuchen und mitzuerleben, wie diese besonderen Kinder umsorgt werden. Unter anderem besuchte ich das Heim in Izzathnagar, Indien, in dem 22 Mädchen und Jungen zwischen zwei und 15 Jahren leben. 

Besonders die Geschichte des jüngsten Kindes dort berührte mich sehr. Eigentlich heißt der kleine Junge Dominique, aber alle nennen ihn Cherry. Der Leiter des Heimes, Pastor Ashok, erzählte mir, dass Cherry mit gebrochenen Beinen vor einem Hindutempel ausgesetzt worden war – gerade einmal zwei Jahre alt. Die Menschen, die ihn gefunden hatten, kannten das Kinderheim, brachten ihn dorthin und so konnte ihm geholfen werden. Heute sind Cherrys Beine vollständig geheilt und er ist genauso kräftig und lebhaft wie die anderen Jungs und Mädchen im Heim.

Unermüdlich kümmert sich Pastor Ashok um diese verlassenen Kinder. Selbst als Waise aufgewachsen weiß er genau, was sie durchmachen müssen. Gott benutzte sein Schicksal, um ihn auf diesen besonderen Dienst vorzubereiten. Es ist uns eine Ehre die Arbeit von Pastor Ashok zu unterstützen, um diesen Kindern ein sicheres Zuhause, Schulbildung, gesunde Mahlzeiten und die Liebe Christi weiterzugeben.

Viele der Jungs und Mädchen haben den hohen Anspruch später als Arzt, Wissenschaftler, Lehrer, Ingenieur oder Pilot zu arbeiten. So hoffen sie dazu beitragen zu können, dass noch mehr Kindern weilweit geholfen werden kann.

Ich bin erstaunt, wie Gott diese Leben verändert. Vielen Dank, dass sie mithelfen, Kinder wie Cherry auf der ganzen Welt zu erreichen!

Amy Lee organisiert Einsätze zu Kinderheimen von Hand of Hope

zur Übersicht

Weitere Artikel